Unsere Website verwendet Cookies. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier

E-Parken: Ladung und Abrechnung im Parkhaus

Die Zeit im Parkhaus zum Aufladen des E-Autos nutzen und bequem bezahlen.

Parkhäuser sind aufgrund ihrer bereits vorhandenen Infrastruktur sehr gut geeignet für den weiteren Ausbau der Elektromobilität. Sowohl vom Parkhausbetreiber angebotene Systemlösungen (Abrechnung bequem zusammen mit dem Parkticket) als auch E-Ladesysteme externer Anbieter (u. a. Energieversorger oder E-Mobilitäts-Dienstleister, Abrechnung z. B. über das GSM-Netz) können ohne großen Installationsaufwand integriert werden. In Kombination mit der ausgereiften Castellan-Software (Systemkontrolle, Parkraumüberwachung, Abrechnung) haben die Betreiber jederzeit einen transparenten Überblick über alle an das System angeschlossene Komponenten – unabhängig von Art und Anzahl der E-Tankstellen im Parkhaus.

Übersicht Parkhauslösungen

Ablauf: Abrechnung im Parkhaus

Bei Einfahrt
Parkticket entnehmen.

Parkbox suchen und E-Ladestation über das Ticket aktivieren.

Fahrzeug mit E-Ladestation verbinden (Stecker einstecken), Ladebox und Stromart wählen.

Ladevorgang.

Mit Beendigung der Parkzeit (Ticket in Parkhausautomat) wird Ladevorgang beendet.

Datenübermittlung an den Kassenautomaten via Netzwerkverbindung (wahlweise Ethernet, WLAN, dLAN oder EDGE/UMTS/LTE nach Kundenwunsch)

Auf Wunsch: Ausdruck der Park- und Stromquittung.

Sprach- und
Gestensteuerung

Zur Ausfahrt stecken Sie das bezahlte Parkticket wie gewohnt in den Automaten.

Für Parkhäusern und Tiefgaragen

Wir haben für Parkhäuser und Tiefgaragen kompakte Wandladestationen entwickelt, die ausschließlich mit hochwertigen Komponenten in Deutschland gefertigt werden und stoß-, wasser- und staubfest sind. Die E-Powerloads lassen sich hinsichtlich Farbe, Logoplatzierung und Design komplett individualisieren.

Bereits bei der Entwicklung haben wir großen Wert auf zukunfts- und ausbaufähige E-Ladesysteme mit hohem Bedienkomfort gelegt. Das Laden des Elektroautos im Parkhaus soll maximal einfach sein. In der Praxis äußert sich das vor allem in intuitiver Bedienung und möglichst gewohnten Abläufen: Die Parkhauskunden ziehen bei der Einfahrt wie gewohnt ihr Parkticket, melden sich an der E-Ladestation an und nutzen die Parkzeit zum Aufladen. Je nachdem, ob es sich um eine vom Parkhausbetreiber angebotene Ladestation oder um ein von einem externen Anbieter betriebenes Ladesystem handelt, erfolgt die Begleichung der Stromkosten zusammen mit dem Parkticket oder separat (z. B. über RFID, GSM oder Mobiltelefon).

Das Castellan-Leitsystem

Unsere E-Powerload-Ladesysteme für die Parkraumbewirtschaftung überzeugen nicht nur durch die Abrechnungsmöglichkeiten und Funktionen. Die Parkhausnutzer dürften auch einen weiteren Mehrwert zu schätzen wissen:

Das innovative Castellan-Leitsystem erkennt freie Ladeplätze – schon vor der Einfahrt ins Parkhaus. Die intelligente Software erfasst über Ultraschallsensoren, ob der betreffende Parkplatz frei ist und gibt diese Information mit der Stellplatznummer an das Parkleitsystem weiter. Ein Gefahrensensor in der Ladestation misst zudem regelmäßig und vor der Stromfreigabe alle sicherheitsrelevanten Kennwerte (Temperatur, Luft-Gas-Gemisch, Feuchtigkeit). Sollten bestimmte Grenzwerte überschritten werden, schaltet sich die Ladestation automatisch ab – auch dann zeigt das Parkleitsystem den Parkplatz bereits vor der Einfahrt als besetzt an.

Sie haben Fragen?

Patrick Lachmann

Entwicklungsleitung eMobility
KFZ & NFZ

Telefon: +49 2732 55307-0
Kontakt per E-Mail