Unsere Website verwendet Cookies. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier

Zurück

10 Jahre iPhone – Was haben Apple und Tesla gemeinsam?

Was haben Apple und Tesla gemeinsam?

Apple vs. Tesla

Das was Apple vor 10 Jahren geschafft hat – die Revolution der Smartphone-Ära mit der Präsentation des iPhone – versucht Tesla auf dem Bereich der Elektromobilität. Das US-amerikanische Unternehmen Tesla Motors wurde 2003 mit der Vision gegründet, Elektroautos massentauglich auf die Straßen zu bringen. Mit dem Tesla Roadster kam ein Elektroauto auf den Markt, was zum ersten Mal eine Batterie aus Lithium-Ionen-Zellen verbaut hatte. Es folgten Oberklasse-Limousinen, wie das Tesla Model S und das Model X mit Flügeltüren. Die Vorbestellungen für das neue Model 3 brechen neue Rekorde. Doch was ist das Erfolgsrezept und warum schaffen die etablierten Autohersteller nicht den Elektrodurchbruch?

Tesla holte sich mit Elon Musk einen Visionär ins Team, der ähnlich wie Apple-Gründer Steve Jobs die Zeichen der Zeit erkannte und auf Innovation und Design setzte. Es galt, sich einen Vorsprung zu sichern und mit Qualität zu punkten. Dabei mussten sowohl Apple, als auch Tesla das Rad nicht neu erfinden. Schon vor dem iPhone gab es Smartphones und vor dem Tesla selbstverständlich eine Reihe an Elektrofahrzeugen. Dennoch heben sich die Unternehmen von der Masse ab, weil sie einiges anders machen. Sie verkaufen nicht bloß ein Produkt, sondern ein Lebensgefühl. Emotionen werden transportiert und ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen, was bei Apple das tastenlose iPhone war und bei Tesla die Kombination aus Elektro und Sportwagen. Elektroautos hatten den Ruf nur von Ökos gefahren zu werden, denen die Umwelt sehr am Herzen liegt. Tesla holt mit markant sportlichem Design nun auch eine Zielgruppe ins Boot, die zuvor nie an den Umstieg auf Elektro gedacht hat. Faszination und Exklusivität als Erfolgsgarant. Ebenso verbindet die beiden Unternehmen eine Vorliebe für theatralische Inszenierungen bei neuen Produktvorstellungen. Es gilt die Massen zu elektrisieren. Und das funktioniert am besten durch eine Leitfigur, wie sie Steve Jobs und Elon Musk abgeben. Die Käufer mutieren dabei zu wahren Fans der Marke und der Repräsentationsfigur. Der Preis scheint dabei eine untergeordnete Rolle zu spielen, da der Erfolg des Unternehmens stets auf einer Welle des Hypes mitschwimmt.

Apple vereinigte vor 10 Jahren Kommunikation und Mobilität in einem Gerät und digitalisierte damit unseren Alltag. Tesla versucht Umweltschutz mithilfe von Elektromobilität zu erreichen und Menschen für diesen alternativen Antrieb zu begeistern. Zweifelsfrei hat Tesla zu einem Ruck in der Automobilbranche geführt und heizt mit seinem Innovationsreichtum die Entwicklung der Elektroindustrie an. Wo der Weg noch hinführt bleibt ungewiss, jedoch setzt Tesla mit seinem Beitrag zur emissionsfreien Fortbewegung neue Maßstäbe.